Veranstaltung: Bundesjugendorchester

Im 500. Jubiläumsjahr der Reformation steht das Konzertprogramm im Zeichen dieser historischen Bewegung, 18 - 24 Euro
Der Konzertabend beginnt mit Mendelssohn Bartholdys 5. Symphonie, die den Beinamen Reformations- Symphonie trägt. In diesem Werk findet sich der Choral "Ein feste Burg", der schon auf die gleich-namigesymphonische Dichtung von Enjott Schneider verweist. Eine eigens für das BJO neu geschaffene zeitgenössische Auftragskomposition des Komponisten Michael van der Aa steht der altehrwürdigen Orchestersuite von Johann Sebastian Bach gegenüber. Das BJO wurde 1969 vom Deutschen Musikrat gegründet, um Nachwuchsmusiker und Preisträger des Wettbewerbs "Jugend musiziert" zu fördern. Seit 2013 unterstützen die Berliner Philharmoniker als Patenorchester Deutschlands jüngste musika-lischeElite. Kritiker, Solisten, Dirigenten und Publikum sind gleichermaßen begeistert, wenn die Musikerinnen und Musiker im Alter von 14-19 Jahren mit mitreißender Energie und beachtlicher Professionalität zu den Instrumenten greifen. Während der intensiven Arbeitsphasen erarbeitet das Orchester anspruchsvolle Orchesterwerke aus allen Epochen; auch zeitgenössische Werke sowie Uraufführungen gehören zum festen Bestandteil der Arbeit. Auf dem Coesfelder Podium dirigiert der britische Cellist und Dirigent ALEXANDER SHELLEY. Er ist seit 2009 Chefdirigent der Nürnberger Philharmoniker und seit 2015 erster Gastdirigent des Royal Philharmonic Orchestra London. Er gilt als begabter Musiker mit intelligenten und originellen Interpretationsansätzen. Bekannt ist er zudem für ein außerordentliches Engagement, junge Musiker zu fördern. In verschiedenen Projekten setzt er sich dafür ein, auch die jüngeren Hörer für Konzerte zu begeistern.
Veranstaltungsdetails

Datum: So. 15.01.2017
Uhrzeit: 18:00 Uhr - Ende offen
Rubrik: Konzerte Klassik
Ort: Coesfeld
Location:
Konzerttheater Coesfeld
Osterwicker Straße  31
48653 Coesfeld

Telefon: 0800 - 539 6000

zur Webseite

Folgen Sie uns auf Facebook