Anzeige

Veranstaltung: Sexy, Mini, Flower, Pop-Op

Ausstellungseröffnungen, Charles Wilp zum Thema "Werbung, Fotografie, Universalkunst" und mit dem Bildhauer, Drucker und Büchermacher Peter Marggraf, mit einer Lesung von Hans Georg Bulla, bis 10. September
SO 23.07.2017 – SO 10.09.2017 Ausstellung Sexy, Mini, Flower, Pop-Op. Charles Wilp: Werbung, Fotografie, Universalkunst Eröffnung SO 23.07.2017 | 16.30 Uhr Charles Wilps Werbekampagne mit dem Slogan „Sexy-mini-super-flower-pop-op-cola – alles ist in Afri-Cola“ gab dem Jahr 1968 neue Bilder, eine neue Ästhetik, eine neue Denkrichtung. Der Clip sorgte für eine Revolution in der Werbewelt. Sinnlich dreinblickende Nonnen, androgyne Frauen mit geschorenen Schädeln und mit Afri-Cola gefüllte Bluttransfusionen – so etwas hatte es in der Werbung noch nicht gegeben. Daneben tritt ein ganzes Panoptikum schillernder Gestalten auf: ein amerikanischer Soldat mit Friedenstaube, Anzugträger, Rocker, aufreizend gekleidete Stewardessen, ein Dandy, ein Jet-Set-Pärchen... Man war irritiert, verstört, aber auch fasziniert von dieser völlig neuen, hocherotisch aufgeladenen Bilder-, Sound- und Kostümwelt. Die Ausstellung blickt hinter die Kulissen der Werbe-Kampagne und stellt weitere Arbeiten des aus Witten an der Ruhr gebürtigen, multimedial arbeitenden Pop-Künstlers vor. Die Ausstellung ist ein Prolog zur Ausstellung "1968 - Pop, Protest und Provokation", die ab September 2017 in Nottbeck zu sehen ist. Sie widmet sich dem Zeitgeist einer in jeder Hinsicht bewegten Ära. Ein Projekt der LWL-Literaturkommission für Westfalen, kuratiert von Ingrid Wilp, der Ehefrau des 2005 verstorbenen Künstlers. Mit Unterstützung des LWL und der Stiftung der Sparkasse Münsterland Ost. SO 23.07.2017 – SO 10.09.2017 Ausstellung (Gartenhaus) Peter Marggraf: Bildhauer, Drucker, Büchermacher Eröffnung SO 23.07.2017 | 16.30 Uhr Mit einer Lesung des Lyrikers und Droste-Preisträgers Hans Georg Bulla Peter Marggraf ist als Bildhauer bekannt geworden mit seinen eindrücklichen Plastiken - figürliche, oft torsohafte Arbeiten aus Ton und Bronze, die zusammen mit seinen Zeichnungen und Druckgrafiken in zahlreichen Ausstellungen zu sehen waren. In den letzten Jahren hat er verschiedene sakrale Gedenkräume und Altäre geschaffen und mit Bronzeplastiken ausgestattet, so unlängst in der Martin-Luther-Kirche in Borken/Westfalen. Das literarisch interessierte Publikum kennt darüber hinaus seine bibliophilen Bücher, die er seit über zwanzig Jahren in seiner San Marco Handpresse setzt, druckt und von Hand bindet. Und denen er jeweils eigene, auf das einzelne Buch bezogene Grafiken beigibt. Texte von Beckett, Trakl, Rilke, von Georg Büchner, Franz Kafka, Thomas Mann und Ingeborg Bachmann sind in seinem Verlagsprogramm zu finden, aber auch zeitgenössische Autoren wie Hermann Kinder, Hans Georg Bulla, Johann P. Tammen und viele andere. Zahlreiche in- und ausländische Einrichtungen haben Arbeiten Marggrafs in ihre Sammlungen aufgenommen, so die Herzog-August-Bibliothek Wolfenbüttel, das Deutsche Studienzentrum Venedig, die Landesbibliotheken in Hannover und Bregenz, das Deutsche Literaturarchiv Marbach. Die Ausstellung präsentiert Peter Marggraf als Bildhauer, Drucker und Büchermacher und zeigt ausgewählte Beispiele aus seiner künstlerischen und bibliophilen Arbeit – Plastiken, Zeichnungen, Grafiken, Mappen und Bücher. Eine Ausstellung im Rahmen von "text und talk. NRW-Messe der unabhängigen Buchverlage". Mit Unterstützung durch das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen und der Kunststiftung NRW.
Veranstaltungsdetails

Datum: So. 23.07.2017
Uhrzeit: 16:30 Uhr - Ende offen
Rubrik: Kunst & Kultur
Ort: Oelde
Location:
Haus Nottbeck
Landrat-Predeick-Allee  1
59302 Oelde

Telefon: 02529 / 94 55 90
Fax: 02529 / 94 55 91

zur Webseite

Folgen Sie uns auf Facebook